Cytotec

Generika cytotec                                                                                                 Cytotec kaufen

Cytotec ist ein Generika, welches rezeptfrei erhältlich ist. Das Generika gehört zu der Gruppe der E1-Prostaglandine. Das in Deutschland unter dem Originalnamen Misoprostol erhältliche Prostaglandin wird hauptsächlich zur Prävention und Behandlung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren eingesetzt. Zudem findet das Generika in der Frauenheilkunde Einsatz. Cytotek wird überwiegend eingesetzt, um Schmerzen in Magen oder Zwölffingerdarm zu lindern oder zu heilen.

Die Wirkweise des Generika Cytotec
Cytotec hemmt die Säurebildung und die Sekretion von Pepsin im Magen. Das geschieht, indem das Cytotec an den Prostglandinrezeptoren wirkt. Zudem werden die Abwehrmechanismen der Magen- und auch Darmschleimhaut durch das Generika unterstützt. Die Abwehrmechanismen werden durch die Förderung des Bikarbonats und der Schleimproduktion gestärkt. Hierdurch werden insbesondere Schäden, welche durch Schmerzmittel im Magen oder im Zwölffingerdarm entstanden sind, reduziert werden. Insbesondere die herabgesetzte Säurebildung im Magen sorgt dafür, dass das Medikament schmerzlindernd wirkt. Des Weiteren bewirkt Cytotec Kontraktionen der Gebärmuttermuskulatur. Das Generika wirkt etwa nach 15 bis 30 Minuten. Dabei wirkt das Metabolit Misoprostolsäure, welche durch Biotransformation entsteht.

Die Anwendungsgebiete des Generika Cytotec
Durch Cytotec werden insbesondere Schleimhautschädigungen und Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre behandelt, welche durch die Einnahme von nichtsteroidalen Antirheumatika entstanden sind. Das Generika wird auch zur Prophylaxe gegeben, wenn die Antirheumatika nicht abgesetzt oder reduziert werden können. Da das Medikament Kontraktionen in der Gebärmutter auslöst, darf Cytotec nur dann gegeben werden, wenn eine Schwangerschaft eindeutig ausgeschlossen werden kann. Auch in der Stillzeit kann das Medikament keine Anwendung finden, da der Wirkstoff in der Muttermilch nachgewiesen werden konnte.
Ein weiteres Einsatzgebiet von Misoprostol ist die Gynäkologie und die Geburtshilfe. Bei Blutungskomplikationen nach der Geburt wird eine Gabe des Medikamentes nötig. Zudem wird das Medikament zur Weheneinleitung gegeben. In Kombination mit Mifepriston kann Misoprostol zu einem medikamentösen Schwangerschaftsabbruch nutzbar gemacht werden. Das Medikament wirkt bei medizinischer Indikation auch noch im zweiten Trimester.
In einer kleinen nicht repräsentativen Studie wurde eine Wirksamkeit bei Trigeminusneuralgie bei Multiple-Sklerose-Patienten beschrieben.

Symptome
Das Zwölffingerdarmgeschwür, das Ulcus duodeni, ist ein Defekt der Substanz der unter der Schleimhaut liegenden Muskelschicht.
Das Ulcus duodeni entsteht prinzipiell durch ein Missverhältnis von aggressiven Faktoren und den schleimhautschützenden Faktoren. Das Bakterium Helicobakter Pylori gilt zudem als ein wichtiger auslösender Faktor. Ein zu niedriger pH-Wert der Schleimhaut im Zwölffingerdarm, Durchblutungsstörungen und die dauerhafte Einnahme von Medikamenten, welche die Prostaglandisnsythese hemmen, zählen ebenfalls zu den auslösenden Faktoren. Das Zollinger-Ellison-Syndrom kann ebenfalls eine Mitursache zur Entstehung von Zwölffingerdarmgeschwüren sein. Zudem können auch psychosomatische Faktoren mit einspielen. Symptome von Zwölffingerdarmgeschwüren können allgemeine Symptome wie Übelkeit oder Erbrechen sein. Auch Druck- oder Völlegefühl können zu Anfang auftreten. Zudem kann ein unregelmäßiger Stuhlgang während der Entstehung eines Zwölffingerdarmgeschwürs auftreten. Im Verlauf können, wenn der Magen leer ist, Schmerzen auftreten. Der sog. Nüchternschmerz tritt frühstens zwei Stunden nach der Nahrungsaufnahme auf, macht sich vor allen Dingen nachts und morgens vor dem Frühstück bemerkbar. Betroffen von dem Nüchternschmerz ist die obere Bauchregion. Jedoch ist die Symptomatik bei Zwölffingerdarmgeschwüren unspezifisch. Möglicherweise können auch Zwölffingerdarmgeschwüre symptomfrei entstehen.
Im Gegensatz zu den Zwölffingerdarmgeschwüren wird bei Magengeschwüren der Schmerz durch die Nahrungsaufnahme verstärkt. Zudem kann bei einem Magengeschwür ein Dauerschmerz im oberen Bauchraum auftreten, der jedoch auch ausstrahlen kann. Magengeschwüre können zudem Erbrechen, Übelkeit oder Brechreiz auslösen. Wie bei den Zwölffingerdarmgeschwüren auch kann ein Magengeschwür symptomlos entstehen. Häufig kommt es erst bei auftretenden Symptomen, wie Blutungen zur Diagnosestellung.

Nebenwirkungen von Cytotec
Häufig, insbesondere bei der Therapie von Ulzera entsteht Durchfall. Weitere Nebenwirkungen können Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Brechreiz oder auch Bauchschmerzen sein.

Wechselwirkungen und besondere Hinweise
Das rezeptfrei erhältliche Cytotec sollte nicht zusammen mit anderen Magensäurereduzierenden Medikamenten eingenommen werden. Zudem sollte auf magenschleimhautschädigende Getränke wie Cola, Kaffee oder stark säurehaltige Getränke verzichtet werden. Rauchen und Alkoholgenuss sollten ganz eingestellt oder erheblich reduziert werden. Bei einer Überempfindlichkeit gegen Prostaglandine oder Misoprostol darf das rezeptfrei erhältliche Medikament nicht angewendet werden. Bei Gefäßschädigungen im Gehirn oder am Herzen darf das rezeptfrei erhältliche Cytotec nicht angewendet werden, wenn eine Blutdrucksenkung zu schweren Komplikationen führen würde. Wird Cytotec prophylaktisch angewendet, so kann dennoch nicht völlig die Bildung eines Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüres ausgeschlossen werden.

Anwendung des rezeptfrei erhältlichen Cytotec
Cytotec muss zur Behandlung von bereits vorhandenen Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren kontinuierlich und auch regelmäßig angewendet werden. Dazu werden täglich vier Tabletten in zwei oder vier Einzeldosen aufgeteilt eingenommen. Die Einnahme erfolgt entweder zu den Mahlzeiten oder vor dem Zubettgehen. Das Medikament wird über einen Zeitraum von mindestens vier bis zu acht Wochen angewendet. Zur Prophylaxe wird Cytotec nur dann angewendet, wenn kontinuierlich da Gabe von entzündungshemmenden Arzneimitteln erfolgen muss. Zur Prophylaxe erden täglich zwei Tabletten eingenommen, davon je eine morgens und eine abends zusammen mit den Mahlzeiten.