Doxycycline

Generika doxycycline
Allgemeine Informationen und Anwendungsgebiete

Doxycyclin, auch rezeptfrei, gehört zur Gruppe der synthetischen Breitspektrum-Antibiotika. Ursprünglich kommt es von dem Tetracyclin. Es gibt viele bakterielle Infektionen, die mit Doxycyclin behandelt werden. Dazu gehören zum Beispiel Akne, Unebenheiten der Haut oder Flecken, Gonorrhoe, Chlamydiosis, Parodontitis (Zahnfleischerkrankungen) und Infektionen der Harnwege. Ebenso Läsionen, die durch Rosacea verursacht werden.

Anwendung und Dosierung

Generika Doxycycline (rezeptfrei) soll nach einer eingenommenen Mahlzeit, in einem großen Glas Wasser aufgelöst, eingenommen werden. Dies verringert die Strapazierung der Sophagus. Zu empfehlen ist entweder die Einnahme einer Einzeldosis oder aufgeteilt in zwei kleinere Dosen. Im zweiten Fall sollten zwölf Stunden zwischen der Einnahme liegen. Verwenden Sie keine anderen oder größeren Dosen. Sie sollten es so einnehmen wie es Ihnen vom Arzt verschrieben wurde. Es ist davon abzuraten, Generika Doxycycline mit Milchprodukten zusammen einzunehmen. Die einzunehmende Kapsel darf nicht zerkleinert, zerbrochen oder zerteilt werden. Nehmen Sie die Kapsel immer als ganze ein. Wenn Sie Generika Doxycycline oral einnehmen schütteln Sie die Kapsel kräftig durch. Nehmen Sie Generika Doxycycline niemals ein, wenn das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Es könnten ansonsten Schädigungen an der Niere auftreten. Die durch Staphylokokken, Escherichia, Shigella verursachten Infektionen können nur behandelt werden, wenn zuvor eine Sensibilität durch das Mittel festgestellt und bestimmt worden ist. Vermeiden Sie eine längere Belastung des Körpers durch UV-Licht. Wenn Ihr Arzt eine längerfristige Behandlung mit Generika Doxycycline verschrieben hat, ist eine regelmäßige Überwachung Ihrer Werte von Nöten. Dazu zählen Blutwerte, Zellinhalt, Leberwerte und die Überwachung des Urins. Die Verwendung während der Schwangerschaft ist abzuraten ebenso sollte Vorsicht bei der Behandlung bei Kindern unter neun Jahren gewahrt bleiben. Sie dürfen die Dosis nicht verdoppeln oder verändern. Wenn Sie die Einnahme der Dosis verpasst haben, nehmen Sie die nächste Dosis ein, sobald Sie sich daran erinnern oder falls der nächste Zeitpunkt zur Einnahme gekommen ist. Kehren Sie so zu Ihrem regelmäßigen Zeitplan zurück.

Mögliche Nebenwirkungen

Bei folgenden auftretenden Beschwerden sollte Ihr Arzt informiert und aufgesucht werden: Kopfschmerzen und Schwindel, Fieber und Schüttelfrost, Sehstörungen, Gliederschmerzen, blasse oder gefärbte Haut, ebenso roter Hautausschlag, dunkel verfärbter Urin. Bei einer Überdosis kann es zu Übelkeit, Durchfall, Erbrechen und Müdigkeit kommen. Setzen Sie dann umgehend Ihren Arzt in Kenntnis.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln

Die Absorption von Generika Doxycyclin kann gestört werden, wenn es zur gleichzeitigen Einnahme von Aluminium, Magnesium, Eisen oder Calcium kommt. Dieselbe Wechselwirkung kann mit Bismut Subsalicylat zu Stande kommen. Es ist beobachtet und festgestellt worden, dass Generika Doxycyclin die Aktivitat von Warfarin erhöht. Stoffe wie Phenytoin (Dilantin), Carbamazepin (Tegretol) und Barbituraten (z. B. Phenobarbital) können den Metabolismus von Generika Doxycyclin erhöhen.

Aufbewahrung und Lagerung

Vor Kindern und Haustieren unzugänglich aufbewahren. Nicht im Badezimmer lagern und vor Licht und Feuchtigkeit schützen. Lagern Sie es bei durchschnittlicher Zimmertemperatur bei 15 – 22 Grad Celsius.

Das Mittel bekommen Sie auch rezeptfrei.