Kamagra

Kamagra                                                                                                                                                 Kamagra kaufen

Potenzprobleme sind keine Erscheinung der Neuzeit, sondern plagen Männer schon seit Menschengedenken. Davon zeugen die zahllosen Rezepte und Liebestränke, die aus uralter Zeit überliefert worden sind. Allen diesen traditionellen Mitteln ist jedoch gemeinsam, dass ihre Wirksamkeit bestenfalls zweifelhaft oder schwach war. Manche, wie die sogenannten “Spanische Fliege” sind sogar hochgiftig und führten zu Todesfällen.

Die Situation änderte sich erst, als 1998 ein bekannter Pharmakonzern ein Mittel gegen Bluthochdruck entwickeln wollte. Sozusagen als Nebeneffekt wurde bei klinischen Versuchen entdeckt, dass das neue Medikament ein ausgezeichnetes Mittel zur Behandlung der erektilen Dysfunktion (ED), gemeinhin auch Impotenz genannt, ist. Das war die Geburtsstunde der berühmten blauen Pillen in Rautenform mit dem gesetzlich geschützten Namen. Seitdem verdiente der Pharmakonzern riesige Geldsummen mit seiner Entdeckung.

Das Medikament Kamagra enthält denselben Wirkstoff wie das Markenpräparat und ist im Internet rezeptfrei erhältlich. Es handelt sich um ein generisches Präparat, das von einem namhaften pharmazeutischen Unternehmen in Indien hergestellt wird. Kamagra ist wesentlich günstiger als das Originalpräparat, weil nach Ablauf der Patentrechte Markenpräparate kopiert und vermarktet werden dürfen. Dabei spart der Hersteller die enormen Kosten für Forschung, Entwicklung und Vermarktung und kann das generische Medikament kostengünstig und im Internet sogar rezeptfrei auf den Markt bringen. Die gesetzlichen Krankenkassen befürworten ausdrücklich die Verwendung von Generika, da sie dazu beitragen, die ständige Preiserhöhung im Gesundheitswesen zu dämpfen.

Genau wie das Markenpräparat ist Kamagra ein Potenzmittel mit nur einem Wirkstoff. Die Verbindung trägt den Trivialnamen Sildenafilzitrat. Seine Wirkungsweise besteht darin, dass es die Ausschüttung eines Hormons verhindert, das die Blutgefäße verengt. Dadurch verbessert sich die Blutversorgung des Penis. Wird der Mann sexuell erregt, strömt mehr Blut in die Blutgefäße des Penis. Das Ergebnis ist eine starke Erektion. Ohne Erregung jedoch tritt auch keine Erektion ein. Auch das sexuelle Verlangen wird durch das Potenzmittel nicht gesteigert. Solange das Mittel wirkt, sind mehrere Erektionen hintereinander möglich, die jedesmal mit einem Orgasmus und Samenerguss enden. Die Wirkung setzt etwa 1 Stunde nach der Einnahme ein und hält ungefähr 4 bis 6 Stunden lang an. Kamagra wird üblicherweise in der Standarddosierung von 100 Milligramm pro Tablette im Internet rezeptfrei angeboten. Potenzmittel werden von den gesetzlichen Krankenkassen als Lifestyle Medikamente angesehen; ihre Kosten werden nicht übernommen, sondern müssen vom Betroffenen selbst bezahlt werden. Da das Markenpräparat bei gleicher Wirkung erheblich teurer ist, erklärt das die Popularität des günstigeren Kamagra.

Bei der Einnahme von Potenzmitteln sollte man einige Dinge beachten, um Probleme zu vermeiden. Während gelegentliches Versagen selbst bei jungen Männern auf Grund von Stress, Überarbeitung oder Versagensangst durchaus vorkommen kann, können länger anhaltende Potenzprobleme Anzeichen eines ernsten gesundheitlichen Problems sein und nicht nur eine Beeinträchtigung der Lebensqualität darstellen. Viele Erkrankungen wie Diabetes, Arteriosklerose oder ein Aneurysma können sich in einer erektilen Dysfunktion manifestieren, ehe sich andere Symptome zeigen. Bevor man Potenzmittel rezeptfrei bestellt, sollte man sich daher von einem Facharzt untersuchen lassen, um mögliche organische Ursachen der Impotenz aufzudecken. Übrigens verursachen auch klinische Depressionen oder manche Medikamente eine Impotenz als Nebenwirkung. Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder von Schlaganfall oder Herzinfarkt Betroffene sollten ebenfalls einen Arzt konsultieren, um zu erfahren, ob sie ein Potenzmittel nehmen können.

Die maximale Tagesdosis von Kamagra beträgt 100 Milligramm und sollte nicht überschritten werden. Im Normalfall reicht eine Dosis von 50 Milligramm völlig aus. In der Praxis kann man die Standardtablette entweder teilen oder sich für eine Darreichungsform mit 50 Milligramm Wirkstoff entscheiden. Die Arznei sollte etwa 1 Stunde vor dem Sex eingenommen werden. Der Genuss einer reichhaltigen Mahlzeit sowie von Alkohol verzögern das Einsetzen der Wirkung und schwächen sie ab. Da gefährliche Wechselwirkungen auftreten können, sollte man nie verschiedene Potenzmittel gleichzeitig einnehmen. Kamagra wird auch als Lutschtablette angeboten. Bei dieser Darreichungsform wird der Wirkstoff direkt durch die Schleimhäute des Rachens aufgenommen. Die Wirkung tritt deshalb besonders rasch ein und ist bereits nach 30 Minuten spürbar.

Der Hersteller von Kamagra ist ein namhafter indischer Pharmakonzern. Bei der Produktion der Medikamente wird moderne Technologie eingesetzt, wie von anderen Unternehmen dieser Art in Europa und Amerika auch. Die Produktion unterliegt der strengen Kontrolle der Behörden und die Erzeugnisse werden regelmäßig untersucht und auf Wirksamkeit und Verträglichkeit getestet. Jede Packung wird mit der Seriennummer und dem Verfallsdatum gekennzeichnet, um den Verbrauchern maximale Sicherheit zu geben.