Viagra

Generika Viagra                                                                                                                                         Viagra kaufen

Viagra günstiger kaufen, danke Online-Apotheke
Viagra ist eine orale Therapie zur Behandlung bei erektiler Dysfunktion. Allerdings ist Viagra in Deutschland nur über ein Privatrezept erhältlich und zudem extrem teuer. Eine regelmäßige Einnahme von Viagra ist deshalb nur Personen mit entsprechenden finanziellen Mitteln möglich. Um an das Privatrezept zu kommen, muss zudem erst beim Arzt vorgesprochen und anschließend in der Apotheke vorgelegt werden. Oft herrscht eine große Hemmschwelle zum Arzt zu gehen und das Rezept in der Apotheke persönlich vorzulegen. Eine Möglichkeit beides zu umgehen, ist Viagra nicht als Originalprodukt zu kaufen. Zum einen sind Generika Produkte um ein vielfaches günstiger und somit auch Geringverdiener zugänglich und zum anderen können Generikas rezeptfrei über Online-Apotheken bestellt werden. Unangenehmes Vorsprechen beim Arzt entfällt hierdurch. Dabei sind Generikas absolut gleichwertige Produkte. Sie beinhalten die gleichen Wirkstoffe wie das original Produkt. Weder die Qualität noch die Wirkung sind eingeschränkt. Während das original Viagra durchschnittlich fünfzig Euro für vier Pillen kostet, erhalten Männer das Generika bei einer Internetbestellung um ein vielfaches günstiger, wodurch einem sexuell erfüllten Liebesleben nichts mehr im Weg steht und das noch dazu rezeptfrei.

Wie wirkt Sildenafil?
Der Hauptwirkstoff in Viagra und Viagra Generikas ist Sildenafil. Es wird schon seit vielen Jahren erfolgreich zur Behandlung von erektiler Dysfunktion eingesetzt. Die Ursachen für Impotenz sind vielfältig. In über zwanzig Prozent aller Fälle liegen psychische Ursachen dahinter, was wiederum zu einem Teufelskreislauf führen kann. Die Erektion entsteht durch einen raschen Bluteinstrom in den Schwellkörper. Hierfür erweitern sich die Arterien, was allerdings nur möglich ist, wenn die umliegende Muskulatur entspannt. Für diesen Vorgang wird der Botenstoff Stickstoffmonoxid bei sexueller Stimulation freigesetzt. Dieser wiederum aktiviert einen anderen Botenstoff, das sogenannte cGMP. Das cGMP lässt dann die Muskelzellen im Schwellkörper erschlaffen, was wiederum den Bluteinstrom in den Penis und die Erektion ermöglicht. Damit die Erektion wieder beendet werden kann, muss das cGMP über das Phosphodiesterase 5 Enzym wieder abgebaut werden. Der Wirkstoff Tadalafil ist ein PDE-5 Hemmer. Tadalafil blockiert dabei das Enzym Phophodiesterase 5. Hierdurch bleibt deutlich mehr cGMP im Umlauf, was die Muskelentspannung verstärkt und wiederum die Erektion verbessert. Sildenafil wirkt aus diesem Grund nur bei Männern die auch sexuell erregt sind. Der Wirkstoff hat also keinerlei Lust steigernde Wirkung, es wird hierdurch also keine Erektion erzwungen. Die Wirkung des Potenzmittels hält etwa fünf Stunden an. Mit diesem Medikament kann der Kreislauf aus psychischer Ursache und dem Teufelskreis des Leidensdrucks unterbrochen werden.

Einnahme und Anwendungshinweise
Viagra Generikas wirken ausschließlich bei Männern. Diese sollten die Tablette etwa eine Stunde vor dem gewünschten Geschlechtsverkehr einnehmen. Das Medikament kann auch bei bestimmungsgemäßer Anwendung die Sehleistung sowie auch das Reaktionsvermögen im Straßenverkehr oder das sichere Bedienen von Maschinen beeinflussen. Auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch kann das Arzneimittel das Reaktionsvermögen so stark verändern, dass das Bedienen von Maschinen sowie die aktive Teilnahme am Straßenverkehr beeinträchtigt wird. Vor allem in Kombination mit Alkohol können diese Einschränkungen verstärkt werden.

Wann ist das Medikament nicht geeignet (Kontraindikation)
Männer die bereits potenzfördernde Medikamente einnehmen, dürfen Viagra Generikas nicht einnehmen, ebenso Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie bei niedrigem oder erhöhtem Blutdruck. Ebenfalls sollten Patienten, deren Penis anatomisch deformiert ist oder die zu Dauererektionen neigen, sollten das Medikament nur nach Absprache mit einem Arzt anwenden. Kommt es zu einer Dauererektion muss diese sofort ärztlich behandelt werden, da ansonsten Potenzverlust und Gewebsschäden die Folge sein können. Ebenfalls Vorsicht ist geboten, wenn Männer an schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen, schweren Leberfunktionsstörungen und Magen-Darm-Geschwüren leiden.

Nebenwirkungen und Wechselwirkungen
Die anschließend aufgeführten Nebenwirkungen gehören zu den bekanntesten und wichtigsten. Diese können auftreten, muss aber nicht sein. Jeder Mensch reagiert anders auf Medikamente. Es kann, wie bei allen Menschen außerdem zu allergischen Reaktionen kommen. Typische Nebenwirkungen des Medikaments sind Kopfschmerzen, Sehstörungen, Hautrötung mit Hitzegefühl, Überreizbarkeit des Magens, Magendruck, Völlegefühl, Sodbrennen, Übelkeit, Oberbauchschmerzen und selten auch zu Erbrechen. Gelegentlich kommt es zu Verstopfung der Nase oder schmerzhafter, behandlungsbedürftiger langandauernder Erektion. Es können außerdem die Wirkungen von Medikamenten gegen Herz-Kreislauf-Krankheiten, welche NO-Donatoren oder Nitrate beinhalten, stark ansteigen. So kann eine gleichzeitige Einnahme zu starkem Blutdruckabfall führen. Patienten mit Herz-Kreislauf-Medikamenten dürfen Arzneimittel mit dem Wirkstoff Sildenafil nicht einnehmen.

Die Online Bestellung
Da Viagra Generika keine Fälschungen sind, können diese bedenkenlos über Online-Apotheken bestellt werden. Die Lieferung erfolgt sicher, diskret, schnell und zuverlässig. Auch den Zoll brauchen Internetbesteller nicht fürchten. Der Zoll nimmt nur Fälschungen unter beschlag. Generikaprodukte halten den Zollvorschriften stand. So kann das Medikament nicht nur rezeptfrei, sondern auch sicher bestellt werden.